Hände und Füße

Hände & Füße

Kalte Hände und Füße treten sehr häufig auf und können Menschen jeden Alters betreffen. Menschen über 60 sind jedoch besonders anfällig für kalte Hände und Füße, da die Haut dünner wird und die Gelenke unter Steifheit leiden.

Kalte Hände und Füße treten als Antwort des Körpers auf kalte Temperaturen auf. Der Körper reduziert den Blutfluss zu diesen Extremitäten, und die Folge sind kalte Hände und Füße. Der Körper versucht sich zu schützen, indem er das Blut in den Hauptarterien des Körpers hält. Dies geschieht vor allem im Winter, wenn die Temperatur fällt und Menschen eventuell über längere Zeiträume hinweg in einem kalten und zugigen Zuhause sitzen.

Maßnahmen zur Verbesserung von kalten Händen und Füßen

  • Vermeiden Sie das Tragen von beengender Kleidung, die die Durchblutung behindern kann
  • Tragen Sie bei kaltem Wetter zusätzliche Kleidungsschichten und halten Sie Ihr Zuhause warm
  • Verbessern Sie Ihre allgemeine Gesundheit durch gute Ernährung und regelmäßige Bewegung
  • Verzichten Sie auf das Rauchen

Haftungsausschluss

Der Inhalt dieser Seite gibt einen allgemeinen Überblick über das Leiden und ersetzt nicht den ärztlichen Rat Ihres Allgemeinarztes oder anderer Gesundheitsexperten. Actegy ist nicht verantwortlich oder haftbar für Diagnosen, die anhand des Inhalts dieser Seite gestellt wurden. Sie sollten bei allen gesundheitlichen Bedenken zunächst Ihren Allgemeinarzt aufsuchen.

Bitte warten...

{{var product.getName()}} zum Warenkorb hinzugefügt


X
Weiter einkaufen Zum Warenkorb